Deprecated: mysql_connect() [function.mysql-connect.php]: The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /home/puntolat/www/archivo/connect.php on line 2
puntolatino.ch : afiches : BL_F_gotanproject
Punto Latino es el punto de encuentro de toda la actividad cultural y comercial latinoamericana en Suiza
Gotan Project
(Argentina, Suiza, Francia, tango)
ZURICH
«Gotan Project» - tango
— Argentina, Suiza, Francia —
Philippe Cohen-Solal, DJ - Christoph Müller, DJ - Eduardo Makaroff, guitar & band
LAUSANA 05.12.08, 21h (pueretas 19h30) || Les Docks LAUSANA
Après une tournée mondiale, Gotan Project revient pour une unique date en Suisse! Le groupe s'est fait connaître en 2001 avec le succès interplanétaire "La Revancha del Tango". Un spectacle magnifique qui allie la sensualité du tango à la puissance de l'électro.
Ver página «Gotan Project» en PuntoLatino
http://www.gotanproject.com


ZURICH
«Gotan Project» - tango
— Argentina, Suiza, Francia —
Philippe Cohen-Solal, DJ - Christoph Müller, DJ - Eduardo Makaroff, guitar & band
NEUCHÂTEL domingo 3 de junio 2007, FetiNeuch, Jeunes Rives

GINEBRA viernes 30 de marzo 2007, 20h30 || Grand Casino Genève
LUCERNA jueves 29 de marzo 2007, 20h || KKL Luzeern
Ver más en conciertos latinos de Allblues ||
Escuchar último CD «Lunático» (2006)
http://www.gotanproject.com

COMENTARIOS
Gotan Project
Por Alex Heshusius © de «Punto Latino»

Las letras rojas en la entrada del «Volkshaus» no pasan desapercibidas: No hay más boletas. Adentro, en la sala central, el público espera ansiosamente hasta que finalmente entra un grupo de nueve músicos vestidos de blanco a un escenario decorado con una gigantesca pantalla donde se proyectará una descripción óptica de una Argentina soñada y apasionante. La fluidez de la música es impresionante y contagiosa. La fusión entre lo tradicional y lo moderno,  se ve reflejada en las cabezas que se mueven al ritmo de los sonidos electrónicos con los insistentes acompañamientos acústicos y vocales.
Todo empezó en 1998 en París, cuando el guitarrista argentino Eduardo Makaroff, el DJ y productor francés Philippe Cohen y el suizo Christoph Müller empezaron a experimentar con la música. Combinando sus habilidades e inspirados por Astor Piazolla, compositor que supo imponer el nuevo tango, sacaron en el año 2001 su primer álbum «La Revancha Del Tango». Este disco ha vendido casi un millón de copias y les ha llevado a ser reconocidos en todo el mundo. El trabajo conjunto con artistas como Gustavo Beytelman al piano, Nini Florez al bandoleón o la cantante Cristina Vilallonga, enriquecen su último álbum «Lunático». Aunque este disco intenta implementar un sonido más acústico y clásico, virtuosos de la música se complementan perfectamente con la técnica digital y no es de sorprender que el resultado sea extraordinario. ¡Volver a vivir el tango!
Para PuntoLatino @ Alex Heshusius

 
 
BIOGRAFIAS
«Gotan Project »

Im November 2005, nur einige Minuten bevor Gotan Project die Bühne des Gran Rex-Theaters im Zentrum von Buenos Aires, Argentinien, betraten, fasste der Gitarrist der Band, Eduardo Makaroff, die Lage in einem Schlüsselsatz zusammen: „Die Texte vieler berühmter Tango Songwriter drehten sich immer darum, in diese Stadt zurückzukehren, und tatsächlich kehren wir heute in den Süden zurück, an jenen Ort, der in unseren Herzen liegt.“

Sieben Monate zuvor hatten Eduardo und seine Gotan Project-Kollegen, der Pariser Philippe Cohen-Solal und der Schweizer Christoph H. Müller, ihr Pariser Zuhause verlassen, um ihr neues Album „Lunático“ im prestigeträchtigen Studio ION aufzunehmen – der berühmten Venue, in der Tango-Grössen wie Astor Piazzolla einst ihre magischen Klänge auf riesigen Reel-To-Reel Bandmaschinen einfingen.

Während den Aufnahmesessions wurden sie von einer Reihe von lokalen Musikern begleitet; ein Streicherensemble, zwei Mcs, ein Trombonist sowie von der argentinische Tango-Legende und dem langjährigen Gotan-Kollaborateur Gustavo Beytelmann, der ein Grossteil des musikalischen Geschehens leitete.

Fünf Jahre nachdem sie mit ihrem Debüt-Album „La Revancha Del Tango“ neue Territorien in der Welt des Tango, als auch der Welt der Elektronika beschritten (das Album hat weltweit bisher über eine Millionen Kopien verkauft und Gotan standen auf Konzertbühnen von Tel Aviv bis Tokyo), hatte die Band nun die nicht unerhebliche Aufgabe, jene ganz besondere Liebesaffäre mit dem Tango weiterzuentwickeln, die sie weltberühmt gemacht hat.

„Wir wollten für das neue Album viel deutlicher sowohl die Tango- als auch Folklore-Musik Argentiniens explorieren als auf unserem Debüt“ sagt Philippe. „Das ist auch der Grund, warum viele der Stücke sehr klassisch Tango orientiert sind, mit sehr traditionellen Mustern, die etwa Leute wie Anibal Troilo verwenden würden“.

Das dabei entstandene Material aus diesen Sessions war und ist sehr wahrscheinlich ihr vollendetstes Werk. Mit der Absicht, nicht das zu reproduzieren, womit sie mit „La Revancha“ musikalisch reüssierten, flogen Philippe, Christoph und Eduardo zwei Wochen später zurück nach Paris, um dort die zweite Stufe ihrer Arbeit an „Lunático“ zu starten – sehr passend benannt nach dem Namen des dreissiger Jahre Wettkampf-Rennpferdes von Tango-Legende Carlos Gardel.

Weitere Mitwirkende, wie der argentinische Bandeonist Nini Flores, sowie die aus Barcelona stammende Cristina Vilallonga kamen in ihrem Pariser Studio dazu, um unter höchter Geheimhaltung „Lunático“ zu komplettieren.

Mit einer entschieden deutlicheren Emphase auf die organischen Roots des Tango, die fast klassischem Niveau entspricht, geht „Lunático“ einen Schritt zurück, um zwei Schritte weiter zu gehen, in etwas, was nicht nur das Gotan Project, sondern auch viele argentinische Top Tango-Musiker als Fortschritt der sich immer weiter erstreckenden Lebensspanne ihrer heiss geliebten Musik betrachten.

„Die Aufnahmen zu diesem Album fühlten sich für uns sehr natürlich an“ sagt Philippe, „weil wir die Tango-Experience fortführen möchten. Wir hoffen, dass wir uns in zehn Jahren immer noch so  fühlen.“
Quelle: Allblues
www.gotanproject.com




Back to top
| Copyright 2009 puntolatino.ch | info@puntolatino.ch